Sicherheit im Netz

Mythen, Fakten und Aktuelles

NSA-Überwachung: 'Pro Mensch eine Festplatte' →

Das Wort gruslig ist nicht einmal in der Nähe von “angemessen”:

Wenn das Zentrum im September in Betrieb geht, dann werden die Server dort Daten in einer Menge speichern können, die in Zettabytes gemessen wird. Das sind also Milliarden Terabytes. Damit man sich das vorstellen kann: Ein oder zwei Terabyte, das ist so die Größe einer normalen Festplatte, wie wir sie im Computer haben. Die NSA könnte in Utah also – verkürzt gesagt – für jeden Erdbewohner eine eigene Festplatte aufstellen, um seine Daten zu speichern.