Sicherheit im Netz

Mythen, Fakten und Aktuelles

Wirtschaftsminister nimmt lieber iPhone statt 'Secusmart' und 'SiMKo 3' →

Natürlich überrascht es keinen, dass Herr Rösler lieber mit einem modernen und von jemandem der etwas davon versteht designten Gerät arbeiten möchte.

Rösler finde sein iPhone von Apple wesentlich cooler und nutze es auch eifrig. Ins Regierungsnetzwerk komme er damit aber nicht, seine Mitarbeiter müssten deshalb für ihn sensible Daten abfragen.

Mich überrascht aber auch nicht, dass beide Dienst-Handys für unsere Politiker von den Herstellern (die allseits beliebte und für die Zuverlässigkeit ihrer Projekte bekannte T-Systems sowie der beste Smartphone-Hersteller der Welt, BlackBerry) derart verkackt wurden. Das eine kann nur Sprache, nicht aber Daten verschlüsseln. Beim Zweiten ist es genau umgekehrt.

Das “SiMKo” kann derzeit wiederum nur die Daten verschlüsseln und wird in den kommenden Monaten um eine Sprach-Kryptografie erweitert.

Derzeit wird beim Z10 laut dpa nur die Sprache verschlüsselt, eine Datenverschlüsselung soll in den kommenden Monaten eingeführt werden.

Die Besten der Besten, Sir!